15.04.2012

Wollfest - die Beute

Natürlich bin ich nicht mit leeren Händen heimgekommen, sondern hab mir ein paar Schätze gegönnt:


Wunderschöne Garne von den lieben Kolleginnen, oben Knitting Spiro, unten zweimal "Kunst trifft Handwerk" von Frau handgefaerbt - alle noch viel leuchtender als auf dem Bild (das Licht ist nicht schön bei dem bewölkten Himmel). Das Einkaufen hab ich bei Frau Wolldrachen völlig verpennt, groß war die Freude sie zu treffen, für mich eine der schönsten Begegnungen beim Wollfest.

Weiterhin zum Thema "verpennt": Das heißbegehrte Buch am Stand der Wollstube kam auch nicht mit nach Hause, da hab ich aber "Heimvorteil" und hol es mir einfach bei Gelegenheit im Laden.


Außerdem hab ich mir Spinnwolle gegönnt, eine wunderschöne Mischung aus Pommerschem Lamm und Gotlandwolle von der Landwerkstatt im Klotzenhof, heute morgen angesponnen auf meiner "scheckigen Zwetschge" (sagt das mal dreimal schnell hintereinander *gg*) von Georg Leichtlen. Eines meiner liebsten Spinnräder und das, von dem sogar der Mann sagt, dass es so schön ist, dass es im Wohnzimmer stehen bleiben soll und nicht in der Spinnradecke verschwinden darf.

Dann eigentlich EIN Fell vom Schafhalter Rolf Schlichenmaier, der in diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei war und seine Coburber Fuchsschafe dabei hatte, kuschelweich und wunderschöne Farbschattierungen. Fand aber nicht nur ich:


Wie gut dass Wollfest immer zwei Tage lang ist und ich jetzt ZWEI Felle hab ;o)

Auch zum ersten Mal dabei waren die Feinsten Seifen von Kathrin Hafemann, hier ein Teil der Beute, der Rest ist schon "angeduscht" und ausprobiert, alles ganz wunderbar duftend und cremig schäumend und dazu noch mit viel Liebe dekoriert.


Zum Glück war ich die meiste Zeit beschäftigt, hätte man mich frei laufen lassen wäre die Ausbeute noch viel größer!

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

wie schade das solche Feste immer so weit weg statt finden.Ich glaube meine Taschen wären auch immer voller als geplant.
LG
Angelika

Anne hat gesagt…

Sehr schöne Beute, die du da nach Hause gebracht hast. Und auch ein sehr sehr schönes Spinnrad - zum Beneiden ;)

Vielleicht habe ich das nächste Jahr mal Zeit und die Möglichkeit hinzufahren, auch wenn es weiter weg ist.

Liebe Grüße
Anne

Alberich hat gesagt…

Für mich ist es auch nicht gleich um die Ecke, und vor dem Vergnügen musste ich doch ein recht langes Stück Autobahn bewältigen - aber es hat sich wirklich gelohnt. Es war wunderschön bei Euch. Und da ich ja mehr Zeit zum stöbern hatte als Du, könnte ich auch mehr Beute machen.
lieben Gruß
Anette

Lehmi hat gesagt…

Du hast wirklich eine tolle und fast umfassende Beute mit Heim gebracht.

Ach ja, schön war's dort - wenn ich auch nur sehr kurz dort war.

Immerhin spinne ich jetzt auch gerade Pommerlamm mit Gotlandwolle auf MEINER scheckigen Zwetschge :-D
...funkelniegelnagelneu *glücklichbin*

Ein absolut tolles Rad, gell?

LG Lehmi