30.05.2009

Von roten Socken, aufdringlichen Spinnrädern und Erdbeermarmelade

Zuerst möchte ich die schon seit einer Woche fertigen Vinnland-Socken nachreichen:


Ich hab das Muster "auf den Kopf gestellt" und die Socken vom Bund aus gestrickt. Für die Spitze hab ich das Muster an der Oberseite einfach auslaufen lassen ohne neue seitliche Verzopfungen hinzuzufügen:

So gefallen sie mir richtig gut und passen perfekt!

Um farblich beim Thema zu bleiben hab ich mit Tochterkind Erdbeermarmelade gekocht

Man beachte die künstlerische Gestaltung des Etiketts ;o)

Vor knapp zwei Wochen hab ich mein Ashford Traditional in gute Hände abgegeben, es hatte hier bei mir sehr wenig zu tun und war schon leicht beleidigt. Es musste hier immer in Konkurrenz mit einer Asford Joy (darf überall hin mit) und einem Schacht Matchless (viiiiiel größere Spulen) leben. In seinem neuen Zuhause wird es viel mehr gewürdigt und ist bestimmt glücklicher als bei mir!

Allerdings war die Lücke in der Spinnrad-Ecke deutlich sichtbar, und so konnte ich einfach nicht widerstehen als mir beim Spinnradhändler meines Vertrauens ein Schacht Reeves zugelaufen ist. Ich hab mich ehrlich gewehrt, war aber chancenlos. Ist ja aber auch kein Wunder bei diesem Prachtstück

ODER?!

17.05.2009

Versponnener Sonntag

Ich hab den Vormittag genutzt und Spulen geleert, d.h. fleißig verzwirnt. Herausgekommen ist das:


links: Corriedale/Alpaka-Kammzug von Ashford in navy, LL ca. 400m/100g, vielleicht für ein Tuch
2. von links: Bergschaf von einer Schafhalterin aus dem Allgäu, LL ca. 280m/100g, noch "planlos"
2. von rechts: Wolle/Bourettseide-Vlies von Wollpoldi, LL ca. 300m/100g für eine Tochter-Strickjacke
ganz rechts: Merino Space von Wollknoll mit Flammeneffekt, LL ca. 250m/100g, für einen Tochter-Raglan

Außerdem ist noch ein 100g-Stränglein reines Cashmere in naturbraun entstanden, LL ca. 400m, das hängt aber schon zum Trocken im Bad und wird bestimmt ganz bald angestrickt.

16.05.2009

Gestern Abend...

... war lange Stricknacht in meinem Lieblingswolleladen, anlässlich des Backnanger Sternenbummels. Schön war's, es wurde viel geschwatzt, gelacht und natürlich das "Rhabarber-Soufflé" genossen, und bei der Gelegenheit ist ein zweiter Quenn Anne's Lace Scarf entstanden, diesmal für's Tochterkind:


Außerdem wurde gestern der zweite Baktus fertig, diesmal aus einem Crazy Zauberball (Farbe: Fliederduft):


Ganz getreu dem Motto, was einmal verstanden wurde muss reproduziert werden ;o)
Und Filzbommel mussten natürlich auch wieder sein:

10.05.2009

Häkeln - ICH???

Das war meine erste Reaktion auf ein Muster, von dem mir meine liebe Frau D. aus W. gestern nachmittag beim Strickcafé in meinem Lieblingswolleladen vorgeschwärmt hat. Aber siehe da, nach einem kräftigen Schubs *gg* und heftigem Kramen in den Tiefen meines Hirns klappt es ganz gut und gefällt mir sehr:


Das ist der Queen Anne's Lace Scarf, gehäkelt aus Noro Silk Garden Sockenwolle.

Gestrickt hab ich auch, nämlich den Baktus:


Entstanden aus einem Schoppel Zauberball in "SchokoCreme" - die Filzbommel


hab ich dazukreiert, dann fallen die Enden besser und ich fand die Idee witzig ;o)
Nummer zwei ist schon auf den Nadeln, diesmal in Lülla und für's Töchterlein.

Damit nicht genug, von Frau Wollpoldi hab ich wunderschöne Spinnwolle erstanden, Wolle mit einem Anteil Bouretteseide, die kleine Knötchen bildet:


Der erste Strang ist mittlerweile fertig. Daraus soll eine Strickjacke für's Tochterkind entstehen.